Kabinett will Braunkohle-Aus beschließen

Das Braunkohle-Aus ist am Mittwoch (29.01) wieder Thema auf der Bundesebene. Das Kabinett in Berlin will das Kohleausstiegsgesetz auf den Weg bringen.

© Radio 90,1

Demnach soll mit der Braunkohleförderung im Rheinland Ende 2038 Schluß sein. Das betrifft auch den Tagebau Garzweiler und damit die Stadt Mönchengladbach. Im Moment laufen schon erste Projekte für den anstehenden Strukturwandel. Weitere werden in den nächsten Jahrzehnten folgen, so die Stadt. Durch das Aus und den anschließenden Wandel würde zum Beispiel der Stadtteil Wanlo eine andere Bedeutung für die Stadt bekommen. Das Gesetzgebungsverfahren zum Kohleausstieg auf Bundesebene soll im ersten Halbjahr 2020 abgeschlossen werden.

Weitere Meldungen