Nachrichten vom 20.05.2018

Korschenbroich

Unges Pengste heute mit Königsparade

In Korschenbroich geht heute das Schützenfestes Unges Pengste weiter. Traditionell fahren auch viele Mönchengladbacher zu dem großen Schützenfest. Heute gibt es die Königsparade mit Zapfenstreich um 17 Uhr. Gleich um 10:30 Uhr beginnt ein Sonntagskonzert. Die beiden Schützenvereine St. Sebastianus und St. Katharina begehen das Traditionsfest gemeinsam - mit 1 Tausend Schützen und 350 Musikern. Heute Abend folgt dann eine Kult-Party im Festzelt auf dem Matthias-Hoeren-Platz. Unges Pengste zieht jedes Jahr tausende Besucher an.

 
 

Tagebau Hambach

BUND will Grundstück nicht abgegeben

Die Umweltschützer des BUND sind sauer, weil sie ein Grundstück im Tagebaugebiet hinter Mönchengladbach abgeben müssen. Das hatte die zuständige Bezirksregierung Arnsberg entschieden. Sie hat einen sogenannten Grundabtretungsbeschluss erteilt. Das funktioniert wie eine Enteignung.

Der Tagebaubetreiber RWE will dem BUND die Fläche abkaufen. Sie liegt im künftigen Abbaugebiet des Tagebaus Hambach. Die Umweltschützer hatten sich bisher aber geweigert. Jetzt verlieren sie die das Grundstück, bekommen aber eine Entschädigung - orientiert am Verkehrswert des Grundstücks. Der BUND will sich das aber nicht gefallen lassen. Er hat schon Widerstand angekündigt. Nach eigenen Angaben wollen sich der Verband mit allen juristischen Mitteln gegen die Zwangsenteignung wehren. Ähnliches hatten die Umweltschützer vor fünf Jahren schon einmal mit einem Grundstück im Bereich Tagebau Garzweiler geschafft.
 
 

Landwirtschaft

Erdbeersaison ist gestartet in der Region

In der Mönchengladbacher Region ist die Erdbeersaison gestartet. Ab diesem Wochenende können auf einigen Feldern auch selber Erdbeeren gepflückt werden. Die Landwirte sind aufgrund des guten Wetters im April und Mai optimistisch und hoffen auf eine erfolgreiche Erdbeersaison, heißt es von der Kreisbauernschaft. Im vergangenen Jahr war die Ernte eher schlecht - Schuld waren Frost und Regen. Hier in unserer Region bauen ungefähr 20 Landwirte Erdbeeren an.
 
 

Stunde der Gartenvögel

Weniger Vögel gefunden

In den Mönchengladbacher Gärten sind weniger Vögel zu finden. Das ist des vorläufige Ergebnis der sogenannten "Stunde der Gartenvögel" das Naturschutzbundes. Demnach sind in rund 100 Gärten etwa 2.500 Vögel gezählt worden. Das sind über 200 weniger als im vergangenen Jahr. Am meisten gezählt wurde die Kohlmeise, gefolgt von Elster und Amsel. Die Zählung die zunächst kurios scheinen mag, hat aber einen wichtigen Hintergrund. Sie soll Aussagen über den Zustand der Vogelarten liefern. Bei der Zählung haben etwas mehr Mönchengladbacher mitgemacht als noch im vergangenen Jahr.
 
 
NOXX
Nachricht schreiben
Wetter
°C / °C
Verkehr
A1
Kölner Ring: Dortmund - Köln
 
Weitere Nachrichten
 
 
Lokalnachrichten hören
  • 12:30h (20.5.2018)
     
  • 11:30h (20.5.2018)
     
  • 10:30h (20.5.2018)
     
  • 09:30h (20.5.2018)