Nachrichten vom 18.08.2018

Naturschutz/ Umwelt

Honigbienen-Projekt der Bahn wird sehr gut angenommen

Seit mittlerweile fast zwei Jahren gibt es die Möglichkeit für Hobby Imker auf bestimmten Grundstücken der Deutschen Bahn Honigbienenstöcke aufzustellen. Auch in Mönchengladbach werden dafür kostenfrei Flächen zur Verfügung gestellt. Heute zum "Tag der Honigbiene" hat die Deutsche Bahn eine Bilanz zu dem Projekt gezogen. "Bienen bei der Bahn" heißt das Projekt. Seit dem Start im Oktober 2016 haben sich mehr als 1400 Imker gemeldet, die für ihre Bienenvölker eine Heimat auf einem Gelände der Bahn finden möchten. Deutschlandweit wurden ihnen dafür bisher 750 Flächen angeboten. Eine der ersten Flächen wurde in Berlin freigegeben und mittlerweile leben da geschätzt 65.000 Honigbienen. Die Bahngelände sind eine ideale Umgebung für die Insekten, weil sich entlang von Schienenwegen und auf den teilweise brachliegenden Flächen viele Blütenpflanzen angesiedelt haben. Die Nachfrage nach den begehrten Imkerplätzen ist mittlerweile so groß, dass die Bahn in bestimmten Regionen keine Flächen mehr anbieten kann. In NRW gibt es aber unter anderem noch freie Bereiche im Raum Mönchengladbach.
 
 

Service

Schnapszahl sorgt beim Standesamt für viel Arbeit

Für die Standesbeamten in unserer Stadt gibt es heute viel zu tun. Der Grund ist das Datum: Der 18.08.2018 gilt als Schnapszahl. Einige Mönchengladbacher wollen den heutigen Tag deshalb zum heiraten nutzen. Insgesamt wollen sich bis in den Nachmittag 14 Paare das Ja-Wort im Rathaus Abtei geben. Das sind doppelt so viele wie an einem normalen Samstag. Auch in den vergangenen Jahren waren Schnapszahlen als Hochzeitsdatum sehr beliebt bei den Mönchengladbachern, so die Stadt. Spitzenreiter war bislang der 07.07.07. Allein an diesem Tag wollten sich 42 Paare in Mönchengladbach das Ja-Wort geben.
 
 

Verkehr/ Sanierung

Hermann-Pique-Anlage gesperrt

In welchem Zustand ist die Brücke an der Bettrather Straße. Das will die Stadt Mönchengladbach heute genauer überprüfen. Deshalb ist die Hermann-Pieqe-Anlage unter der Brücke noch bis 22 Uhr komplett gesperrt. Das betrifft sowohl Autofahrer, als auch Fußgänger und Radfahrer zwischen der Viersener- und der Mozartstraße. Die Stadt empfiehlt, den Bereich weiträumig zu umfahren. Eine Umleitung ist ausgeschildert. Sie führt über die Bismarckstraße und Steinmetzstraße/Viersener Straße. Bei der Überprüfung der Brücke sollen auch Bohrungen am Bauwerk vorgesehen. Das soll zeigen, ob die seit längerem gesperrte Brücke über der Hermann-Pique-Anlage in Zukunft noch von Fußgängern und Radfahrern genutzt werden kann, so die Stadt. Anwohner der Bettrather Straße sind schon länger wegen des maroden Zustands der Brücke in Sorge.
 
 

Johanniter

Schwere Vorwürfe gegen Dienststellenleiter sorgen für Aufregung

Bei den Mönchengladbacher Johannitern scheint sich ein handfester Skandal anzubahnen. Es geht unter anderem um sexuelle Belästigung und Betrug an den Krankenkassen. Im Mittelpunkt der Vorwürfe steht der Dienststellenleiter der Hilfsorganisation. Er musste unbestätigten Meldungen zur Folge aufgrund der schweren Vorwürfe schon sein Büro bei den Johannitern räumen. Auf Radio 90,1 Nachfrage bestätigte der Johanniter Landesverband bisher nur: Das die Vorwürfe und Anschuldigungen, die seit einigen Tagen im Zusammenhang mit der Dienststelle in Mönchengladbach in den Sozialen Medien kursieren, sehr ernst genommen werden. Man habe sofort reagiert und mit der Aufklärung begonnen. Diese dauere noch an, daher bitte man um Verständnis, dass zum jetzigen Zeitpunkt noch keine näheren Aussagen gemacht werden können. Sollten sich die Vorwürfe allerdings erhärten, werde man mit aller Konsequenz handeln, so der Landesverband.
 
 
Am Wochenende
mit Dennis Grollmann
Nachricht schreiben
Wetter
10°C / 25°C
sonnig und trocken mit vorüberziehenden Quellwolken
Verkehr
A1
Kölner Ring: Dortmund - Köln
Radio 90,1 verarbeitet Ihre angegebenen Daten zum Zweck der bestmöglichen Beantwortung Ihrer Anfrage. Wir handeln damit auf Grundlage berechtigter Interessen gemäß Art. 6 Abs.1 lit f DSGVO. Die eingegebenen Daten werden nur unseren Mitarbeitern bzw. unserem Hörerservice zur Verfügung gestellt. Eine Verarbeitung in einem Drittland findet nicht statt. Die Daten werden nach Wegfall der Zweckbindung gelöscht. Mit dem Absenden Ihrer Anfrage erklären Sie sich mit der Verarbeitung Ihrer Daten einverstanden.
 
Weitere Nachrichten
 
 
zu den aktuellen Nachrichten
Lokalnachrichten hören
  • 11:30h (18.8.2018)
     
  • 10:30h (18.8.2018)
     
  • 09:30h (18.8.2018)
     
  • 08:30h (18.8.2018)
     
  • 18:30h (17.8.2018)
     
  • 17:30h (17.8.2018)