Nachrichten vom 24.03.2017

Brandstiftung Flüchtlingsunterkunft

21-Jähriger hat gestanden und sitzt in U-Haft - Motiv war Unzufriedenheit

Der mutmaßliche Brandstifter der Flüchtlingsunterkunft am Volksgarten hat gestanden. Er sitzt inzwischen in U-Haft, hat die Polizei mitgeteilt. Der 21-Jährige hat ausgesagt mit seiner gesamten Lebenssituation unzufrieden gewesen zu sein. Er wollte mit dem Brand seinem Leben ein Ende setzen. Laut Polizei wusste er auch, dass weitere Bewohner in der Unterkunft waren. Die Staatsanwaltschaft ermittelt jetzt wegen versuchten Mordes und schwerer Brandstiftung gegen den Flüchtling. Bei dem Feuer war die halbe Unterkunft abgebrannt. Verletzt wurde niemand.
 
 

Tour de France

Verkehrsprobleme: Anwohner entlang der Strecke müssen Autos wegsetzen

Noch 100 Tage bis zur Tour de France in Mönchengladbach. Damit werden die Vorbereitungen der Stadt immer konkreter. Schätzungsweise 700 bis 800 Helfer werden an dem Tag benötigt. Das Stadtgebiet wird durch die Absperrung der 20 Kilometer langen Strecke praktisch in zwei Hälften geteilt. Das wird die Verkehrsführung an dem Tag massiv einschränken. Die Anwohner entlang der Strecke sind aufgerufen möglichst schon am Abend vorher ihre Autos wegzusetzen, sagt Projektleiter Elmar Eßer. Für die geschätzten 250.000 Besucher sind ausgewiesene Parkplätze und Shuttlebusse geplant. Für das Großereignis in Mönchengladbach rechnet die Stadt mit Ausgaben zwischen 300.000 und 500.000
Euro.
 
 

Borussia Mönchengladbach

4 zu 4 im Testspiel gegen St. Pauli

Borussia Mönchengladbach und der Zweitligist FC St. Pauli haben sich im Testspiel 4 zu 4 unentschieden getrennt. Zur Halbzeitpause stand es noch 1 zu 1. In der zweiten Halbzeit konnten die Gäste aber einen 4 zu 1 Vorsprung rausholen.
Doch Hofmann, Jeboah und Hermann verhinderten eine Niederlage für die Borussia. Die Fohlenelf hat die Länderspielpause für das Testspiel genutzt, damit die Spieler, die nicht auf Reise sind, im Spielrhythmus bleiben. Das nächste Bundesliga-Spiel für die Borussia ist Samstag in acht Tagen gegen Eintracht Frankfurt.
 
 

Tour de France

Drei Radsportveranstaltungen vorab in MG sollen Tourfieber steigern

Drei Radsportveranstaltungen sollen das Tourfieber im Vorfeld der eigentlichen Tour de France in Mönchengladbach steigern. Dazu hat die Stadt heute, genau 100 Tage bevor die Sprintwertung in unserer Stadt stattfindet, das Programm vorgestellt. Ende April ist eine 38 Kilometer lange Tour in Zusammenarbeit mit dem RV Möwe für Radsportler geplant, im Mai veranstaltet der ADFC eine sogeannte Pre-Tour für Familien und Ende Juni verlegt der RV Möwe sein jährliches Radrennen von Lürrip auf die Bismarckstraße. Eine Woche vor der Tour de France wird damit die eigentliche Sprintstrecke getestet, sagt Elmar Eßer von der Marketinggesellschaft der Stadt. Außerdem wird bei der sogenannten Generalprobe vom Stadtsportbund erstmals auch eine Mönchengladbacher Stadtmeisterschaft im Sprint durchgeführt.
 
 

PKW-Maut

Bundestagsabgeordnete Krings und Yüksel trotz Änderungen weiter skeptisch

Weder die Mönchengladbacher SPD-Bundestagsabgeordnete Gülistan Yüksel noch ihr CDU-Kollege Günter Krings sind Fans der PKW Maut. Daran können auch die heute vom Bundestag beschlossenen Änderungen nicht rütteln. Yüksel befürchtet durch die Maut Nachteile für unsere grenznahe Region, weil die Nachbarn Belgien und Holland zur Kasse gebeten werden. Krings sieht die Maut als Kompromiss zwischen unterschiedlichen Interessen in Deutschland. Beide betonen, dass zumindest ausgehandelt werden konnte, dass Bundes- und Landesstraßen mautfrei bleiben. Yüksel hat den Gesetzentwürfen trotz Bedenken zugestimmt, Krings war bei der Abstimmung heute verhindert.
 
 

Mönchengladbacher Abfall-, Grün- und Straßenbetriebe

Neue kostenlose App

Die Mönchengladbacher Abfall-, Grün- und Straßenbetriebe, mags, haben jetzt auch eine App für iphone und Android-Handys. Sie kann kostenlos heruntergeladen werden. Die App ist übersichtlich und einfach zu bedienen. In der Rubrik "Abfuhrkalender" erfährt der Nutzer zum Beispiel wann welcher Müll abgeholt wird. Der Punkt "Standorte" informiert, wo beispielsweise Wertstoffhöfe, Glas- oder Papiercontainer sind. Besonders interessant für mags und Nutzer ist die Rubrik "mags-Melder". Dort kann jeder wilde Müllkippen, verschmutzte Straßen, Spiel- oder Sportplätze und auch Schlaglöcher melden. Tun das viele Mönchengladbacher, ist mags schneller informiert und kann auch schnell die Missstände beseitigen.
 
 

Bahnstörung

Bahnstrecke zwischen Wickrath und Herrath wieder frei

Die Züge der RB 33 und des RE 4 sollen in Kürze wieder plangemäß fahren. Die Personen, die sich auf den Gleisen zwischen Wickrath und Herrath befunden haben sind verschwunden, meldet die Bahn. Die Strecke war zwischenzeitlich gesperrt.

 
 

Service

Test für Hygiene-Ampel angelaufen

Ab sofort wird auch bei uns in Mönchengladbach die Hygiene-Ampel getestet. Das hat das NRW-Umweltministerium gesagt. Kunden in Bäckereien, Restaurants oder Supermärkten bekommen durch das neue Kontrollsystem Infos zur Sauberkeit des Ladens. Bewertet werden die Betriebe durch das Gesundheits- oder das Ordnungsamt. Wer künftig in ein Restaurant geht könnte schon an der Eingangstüre auf die Hygieneampel stoßen. Mit ihr sollen die Ergebnisse der letzten Hygienekontrollen offen gelegt werden. Die Betriebe sind aber nicht verpflichtet die Hygieneampel aufzuhängen. Denn in den nächsten drei Jahren wird sie erst einmal nur getestet. Die Mönchengladbacher Sprecher der Hotels und Gaststätten halten von der Hygieneampel nicht viel. Denn viele gute Lokale in der Stadt haben bereits Topstandarts. Die kleineren Betriebe hätten oft zu wenig Erfahrung. Eine rote Hygieneampel wäre dann unter Umständen existenzbedrohend, heißt es.
 
 

Bauwesen

IG BAU fordert mehr seniorengerechte Wohnungen in der Stadt

In Mönchengladbach müssten mehr Wohnungen seniorengerecht umgebaut werden. Das fordert die IG BAU. Im letzten Jahr habe die staatliche KfW-Förderbank rund 280 altersgerechte Sanierungen in unserer Stadt bezahlt. Mit Blick in die Zukunft reiche das aber noch lange nicht, heißt es. Denn in etwa 20 Jahren würden bereits rund 71.300 Mönchengladbacher älter als 65 sein. Viele seien dann auf altersgerechte Wohnungen angewiesen. Die KfW-Förderbank zahle maximal 6.250 Euro an Zuschüssen für einen altersgerechten Umbau, so die IG BAU weiter.
 
 

Zweiter Jahrestag Germanwings-Absturz

Mönchengladbacher Opferanwalt will heute weitere Klagen einreichen

Der Mönchengladbacher Opferanwalt Christof Wellens will heute weitere Klagen einreichen. Er vertritt Familien von 35 Opfern des Germanwings-Absturzes. Die Klagen richten sind an die Lufthansa als Konzernmutter und Germanwings. Die Hinterbliebenen verstehen nicht wie ein bekanntermaßen psychisch kranker Pilot ein Flugzeug steuern durfte. Für manche Familien der Opfer konnte Wellens bereits eine Entschädigung aushandeln. Bei dem Absturz starben heute vor zwei Jahren 150 Menschen. Angehörige werden heute an der Absturzstelle in den französischen Alpen der Opfer gedenken. Alles spricht dafür, dass der Co-Pilot damals die Maschine absichtlich gegen einen Berg steuerte.
 
 

Polizei

Mordkommission ermittelt nach Brand in Flüchtlingsunterkunft

Nach dem Großbrand in der Flüchtlingsunterkunft am Volksgarten ermittelt eine Mordkommission. Das haben Mönchengladbacher Polizei und Staatsanwaltschaft gesagt. Wie bereits bei Radio 90,1 berichtet wurde ein Bewohner vorläufig festgenommen. Gestern war ein Wohnkomplex an der Carl-Diem-Straße fast völlig ausgebrannt. Zur Brandzeit befanden sich viele Menschen dort. Laut Polizei hat nur das beherzte Eingreifen von Helfern und Security Personal dazu geführt, dass alle Menschen rechtzeitig ins Freie kamen und niemand verletzt wurde. Tatverdächtig ist ein 21-jähriger Bewohner. Mehrere Zeugen wollen gesehen haben, wie er das Feuer legte. Die Mordkommission ermittelt jetzt unter anderem zum Motiv. Ein Brandsachverständiger wird die Brandursache klären.
 
 

Sport

Borussia spielt heute zum Test gegen St. Pauli

Borussia Mönchengladbach nutzt die Länderspielpause heute Nachmittag für ein Testspiel. Der Zweitligist FC St. Pauli kommt nach Mönchengladbach. Die Spieler die nicht auf Länderspielreise sind, sollen damit im Spielrhythmus bleiben. Das Spiel startet heute um 16.00 Uhr auf dem Fohlenplatz im Borussia-Park. Karten gibt es nur an der Tageskasse für acht Euro. Das nächste Bundesliga-Spiel für die Borussia ist am 1. April bei Eintracht Frankfurt.
 
 
Am Wochenende
Nachricht schreiben
Wetter
5°C / 14°C
sonnig und trocken mit vorüberziehenden Quellwolken
Verkehr
A1
Kölner Ring: Dortmund - Köln
 
Weitere Nachrichten
 
 
Lokalnachrichten hören
  • 18:30h (24.3.2017)
     
  • 17:30h (24.3.2017)
     
  • 16:30h (24.3.2017)
     
  • 15:30h (24.3.2017)
     
  • 14:30h (24.3.2017)
     
  • 13:30h (24.3.2017)